Spezifische User-Typen

 

Dieser Bericht basiert auf den letzten 5 Jahren Chat-Erfahrung und ist selbstverständlich spezifischen Individuen gewidmet, deren weitere Benennung keiner Bedeutung bedarf, da sie sich schon selbst sehr gut darin wiedererkennen. Der Rest der Typen sind bloße Erfahrungswerte. Darf gerne aufgestockt werden!

 

***Die äußere Welt ist mein innerster Spiegel***

 

***Positive Typen***

 

Typ 1a

Charakterstarker, selbstbewusster Mensch, dem es leicht fällt Empahtie zu entwickeln und diese auch zum Ausdruck zu bringen. Stets fröhlich und offen, spricht ehrlich über Privates von positiver Art, sowie negativer Art. Hat ein dickes Fell, an dem sehr viele negative Einflüsse abprallen, ohne seinem Gegenüber auf gleichem Niveau zurück zu entgegnen. Kann jedoch im Ausnahmefall auch kontern, jedoch immer auf niveauvoller Basis. Real ebenso einmalig wie virtuell.

 

Typ 1b

Ebenso charakterstark wie Typ 1a. Offen und ehrlich, mit ansteckender "guter Laune". Bringt den Raum zum lachen und ist auch im realen Leben wie im virtuellen, authentisch. Kann sich für Vieles begeistern, ist hochmotiviert bei für sich interessanten Gebieten und kann mit Konfrontationen jeglicher Art bestens umgehen. Halten Privates von positiver wie negativer Art meist aus dem virtuellen Leben heraus.

 

Typ 2

Freundlich, zuvorkommend und weltoffen. Meist in mittlerem bis höherem Alter vertreten :D. Viel Lebenserfahrung gepaart mir Menschenkenntnis, machen Menschen vom Typ 2 sehr sympathisch, da man von ihnen noch das Ein oder Andere mitnehmen kann. Immer höflich, nie ausfallend, sagen dennoch was sie denken doch drücken sich gewählt aus. Halten positive wie negative, private Ereignisse bedingt aus dem virtuellen Leben heraus, doch vertrauen bestimmten Mitmenschen dennoch ab und an etwas davon an.

 

Typ 3a

Offener, stets fröhlicher Typ Mensch, der meist das Gute in anderen Menschen sieht und zunächst nichts Schlechtes denkt, bis er vom Gegenteil überzeugt wird. Manchmal naiv, mit gutem Kern. Gibt gerne Vertrauensvorschuss, wird dadurch jedoch öfter mal enttäuscht. Steckt dies aber nach geraumer Zeit wieder weg, danke anderer Mitmenschen, (etwa von Typ 1a, 1b und 2). Zu kleinen Flunkereien fähig, jedoch nicht in bösem Sinne. Ist immer da wenn man ihn braucht. Im realen Leben jedoch nicht vollkommen identisch mit dem virtuellen, verkörpernden Charakter.

 

Typ 3b

Ähnlich mit Typ 3a, jedoch geringes Selbstbewusstsein, welches jedoch mit großem Charme und der Fähigkeit Gefühle zu zeigen wieder kompensiert wird. Ziemlich naiv, doch herzensgut. Keine bewussten, böswilligen Absichten. Relativ weltoffen, doch lassen gravierende Veränderungen nicht gerne, oder nur mit viel Zuspruch für sich zu. Typ 3b ist sehr treu und liebevoll. Im realen Leben teils identisch mit dem virtuellen.




 

***Negative Typen***

Typ 1a

Egoistisch, "grenzdebil", misanthropisch angehaucht und absolut nicht in der Lage Empathie aufzubauen geschweige denn zu empfinden, versucht dieser Typ alles um sich herum, sein/ihr gesamtes Umfeld, sei es virtuell oder real, zu manipulieren und zu beeinflussen. Schafft er/sie es nicht, wird kurzerhand einfach beleidigt, betitelt und gedroht. Ein typisches Zeichen von eigener Schwäche. Leicht durchschaubar, leicht zu ignorieren. Absolut nicht diskussionsfähig oder belehrbar. Wird mit 50 wahrscheinlich den eigenen Horizont immer noch nur bis zum Zimmerfenster haben....schade.

 

Typ 1b

Ebenso scheinbar grenzdebil, niederträchtig und zeichnet sich vor allem durch ihr/sein unfaires und unbegründet schwachsinniges Verhalten ab. Nach außen anfangs lieb und nett, doch höhere Geister merken schnell was Sache ist. Beleidigungen und Betitelungen auf äußerst niedrigem Niveau gehören zum Repertoire von Typ 1b. Jedoch ist sie/er durchaus Empathie-fähig und nur bedingt egoistisch, was diesen Charakter noch umso schlimmer macht. Wacht auch mit 60+ noch nicht auf...ebenso schade.

 

 

Typ 2

Intrigant und untolerant, eine gänzlich üble Kombination. "Leben und nicht leben lassen" ist hier die Devise. Menschen vom Typ2 bemerken scheinbar nicht, dass auch sie toleriert, akzeptiert und respektiert werden und fühlen sich fast jederzeit nachteilig behandelt. Was es ihnen umso schwerer macht, dies selbst zu sehen und für Andere den nötigen Respekt entgegenzubringen. Auch hier sind Beleidigungen und Anschuldigungen an der Tagesordnung, jedoch wissen sie es anscheinend nicht besser - was es schwer macht, diesen Typ wirklich zu ignorieren, da man doch irgendwo denkt, man müsse diverse Situationen aufklären um es dem oder derjenigen einfacher zu machen. Vergebens.^^


Weitere folgen...